Autonome Roboter für die Industrie 4.0

Wir bauen Roboter, die autonom Waren von A nach B bringen. Die Roboter stehen Mitarbeitern jederzeit und überall zur Verfügung. Sie können mit Hauspost, Ersatzteilen, Proben und anderen Gütern beladen werden. Nachdem die Ware im Roboter platziert wurde schickt man die Roboter per Klick auf dem Smartphone, Tablet oder PC einfach zu dem gewünschten Ort. Am Ziel angekommen wird der Empfänger automatisch benachrichtigt und kann der Roboter ebenfalls bequem per Sicherheitscode öffnen und die Ware entnehmen. So werden die herausfordernden, teuren Kilometer auf Ihrem Firmengelände plötzlich ganz einfach und effizient bewältigt. Unsere Roboter sind bereits auf verschiedenen Firmengeländen Dax-notierter Unternehmen unterwegs. 

Sie interessieren Sie für diese bahnbrechende, kostensparende und smarte Technologie?

Die Lieferung

Wir arbeiten wir mit einer browserbasierten Plattform, das hat den Vorteil, dass ihre Mitarbeiter die Roboter sowohl vom Computer, Tablet, Laptop und Handy be- und entladen können. Der Prozess einer Lieferung ist sehr einfach. Lieferungen sind stets transparent für den Empfänger und Sender verfolgbar und können ausschließlich von der angegebenen Empfangsperson geöffnet werden, ansonsten ist das Transport-Fach des Roboters stets sicher verriegelt.

Was passiert, wenn Wege blockiert sind?​

Unsere Roboter fahren zu 99% autonom. Selbstständig überwinden Sie Bordsteinkanten und Kreuzungen dank modernster Sensoren. Sollte einer der Roboter doch einmal Unterstützung brauchen, kann der Roboter aus unserer Zentrale kurzzeitig gesteuert werden, ehe er seine autonome Route wieder aufnimmt. Das birgt den großen Vorteil, dass z.B. plötzliche Baustellen, falsch parkende Autos, blockierende Gegenstände auf dem Gehweg kein unüberwindbares Hindernis für unsere Roboter darstellen. Dank dieser Technik können unsere Roboter jederzeit zuverlässig liefern.

Was kann transportiert werden?​

Unsere Roboter können fast alles transportieren. Ein eiliges Paket muss von der Poststelle an die Personalabteilung am anderen Ende des Werkes? Kein Problem, einer unserer Roboter erledigt das. Mit unseren Robotern liefern wir schon heute Ersatzteile, Büroequipment, Hauspost etc. Sogar chemische Proben liefern wir dank speziell entwickelter Einsätze und entsprechender Deklarierung auf dem Roboter. Das Transport-Fach des Roboters hat die Maße 400 x 340 x 305 mm. Auch können selbstverständlich mehrere Teile auf einmal zugestellt werden. Maximal 15 Kilogramm können pro Roboter aufgenommen werden. Auf Wunsch stellen wir auch einen Isoliereinsatz zur Verfügung, damit temperatursensitive Waren sicher ankommen.

Was macht den Roboter so sicher?

Unsere Roboter haben verschiedene Sensoren, die eine Art unsichtbare Blase bilden. Dazu gehören Stereokameras, TOF-Kameras, Abstandssensoren, Radar und eine Alarmanlage. Zudem sind sie durch verschiedene LEDs, die Flagge und Leuchtreflektoren auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut sichtbar. Ein weiterer großer Vorteil unseres Services ist, dass wir zu jeder Zeit Zugriff auf die Roboter haben und ihnen zur gesamten Service Zeit telefonisch zur Seite stehen.

Der Lieferroboter

Technische Details

Ladegewicht: 15 kg; 
Höchstgeschwindigkeit: 6 km/h; 
Außenabmessungen: 697 (L) x 569 (W) x 571 (H) mm (ohne Flagge); 
Außenabmessungen: 400 (L) x 320 (W) x 340 (H) mm; 
Leergewicht: 25 kg; 
Betriebsdauer: Batterie mit 1260 Watt ermöglicht 12 Stunden Fahrzeit; 
Sicherheitsvorrichtungen: Ultraschallsensoren, 10 Kameras, Radar, GPS, Alarmanlage, Reflektoren, Signalfahne

Unsere Dienstleistungen

Was wir Ihnen anbieten ist ein Rundum-Sorglos-Paket. Durch Erfahrung auf anderen Firmengeländen, können wir Ihnen schnell und effektiv helfen ihre Bedürfnisse passgenau zu befriedigen. Daher bieten wir nicht nur smarte Lieferungen per Roboter an, sondern wickeln auch für sie den gesamten Kundenservice ab, sollte es Fragen oder Anregungen ihrer Mitarbeiter zu unserem Service geben. Unsere freundlichen mehrsprachigen Servicemitarbeiter sind immer innerhalb von Sekunden erreichbar. Wir erschließen mit Ihnen zusammen neue Einsatzmöglichkeiten und schulen Ihre Mitarbeiter, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Prozess Entwicklung

Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass es oft mehr internen Transportbedarf gibt, als man anfangs vermutet. So kann es sein, dass man mit der Ersatzteilabteilung startet und plötzlich möchte die Poststelle auch die Roboter nutzen. So ist schon oft ein lebendiger Wachstumsprozess entstanden und immer mehr Abteilungen partizipieren und profitieren von dem Service. Wir helfen ihnen dabei diese Wachstumspotenziale aufzuspüren und neue Einsatzzwecke zu erschließen. Dabei ist es uns wichtig, auch schwierige Fracht erfolgreich zu liefern. Wir haben eigens dafür verschiedene Vorrichtungen und Transportboxen gebaut, um z.B. chemische Proben, oder sperrige Materialien wie Nummernschilder zu transportieren. Dafür haben wir oft mit Prototypen gearbeitet, um neue Anwendungsfälle schnell auf ihre Sinnhaftigkeit zu überprüfen und bei Erfolg standardisiert um,- und einzusetzen.

Kundendienst

Sollte es einmal Nachfragen oder Unklarheiten zu einer Lieferung geben, dann ist unser freundlicher Kundenservice für ihre Mitarbeiter da. Unseren Kundenservice kann man bequem per Email oder per Telefon erreichen. Wir arbeiten immer, wenn der Roboterservice bei ihnen im Einsatz ist, so ist sichergestellt, dass sie immer die Unterstützung bekommen, die sie brauchen. Das bedeutet der Kundenservice und Support wird komplett von uns übernommen und sie können den Service entspannt nutzen, sollte es doch einmal eine Frage geben, so sind wir da für sie. Alle Abteilungen, die die Roboter nutzen, werden geschult und erhalten direkten Zugang zu unserem persönlichen Kundenservice.

Individueller Bedarf

Als junges, innovatives Unternehmen ist es uns ein großes Anliegen neue Herausforderungen stets als Wachstumschance zu sehen. Was bedeutet das für Sie? Sie haben sensible Transportware, die eine spezielle Schablone für den Transport bedarf? Wir suchen mit ihnen nach einer Lösung. Wir haben bereits erfolgreich mit Partnern individuelle Transportboxen entwickelt, Lösungen zur Vermeidung von Temperaturschwankungen, Gefahrstoff-Deklarierungen gefunden und aktuell arbeiten wir mit einem Partner an einem automatischen Roboterentladesystem. 

Mapping

Bevor unsere Roboter autonom fahren können, ist es notwendig dass sie einmal ihre Routen kennenlernen. Dafür steuert ein Mitarbeiter von uns den Roboter manuell durch das Liefergebiet. Dann wird das Kartenmaterial von uns final bearbeitet. Anschließend können sich alle Roboter in dem kartografierten Gebiet autonom fortbewegen. Ebenfalls ermöglicht uns das sogenannte “Mapping” spontan auf neue Situationen zu reagieren. So können wir beispielsweise bei einer aktuellen Baustelle eine Straße für einen gewissen Zeitrahmen sperren. Roboter nehmen dann eine alternative Route für den festgelegten Zeitraum. Unser Algorithmus zur Routenplanung setzt sich immer aus verschiedenen Variablen wie Tempo, Wegstrecke und Sicherheit zusammen, wobei Sicherheit immer die höchste Priorität bei der Wahl der Route hat.

Training

Bevor unsere Roboter autonom fahren können, ist es notwendig dass sie einmal ihre Routen kennenlernen. Dafür steuert ein Mitarbeiter von uns den Roboter manuell durch das Liefergebiet. Dann wird das Kartenmaterial von uns final bearbeitet. Anschließend können sich alle Roboter in dem kartografierten Gebiet autonom fortbewegen. Ebenfalls ermöglicht uns das sogenannte “Mapping” spontan auf neue Situationen zu reagieren. So können wir beispielsweise bei einer aktuellen Baustelle eine Straße für einen gewissen Zeitrahmen sperren. Roboter nehmen dann eine alternative Route für den festgelegten Zeitraum. Unser Algorithmus zur Routenplanung setzt sich immer aus verschiedenen Variablen wie Tempo, Wegstrecke und Sicherheit zusammen, wobei Sicherheit immer die höchste Priorität bei der Wahl der Route hat.

Ihre Vorteile

Die Letzte Meile stellt nicht nur Logistikunternehmen vor große Herausforderungen. Auch auf großen Firmengeländen, kann diese Strecke schnell zum teuren Hindernis werden. Hier kommen unsere Roboter ins Spiel. Sie bilden ein effizientes, umweltschonendes Netzwerk um diese Wegstrecke zurückzulegen. Weit entfernte Werkshallen rücken mit den Lieferrobotern näher zusammen und die Arbeit der Mitarbeiter wird erheblich vereinfacht. Dank neuester Sensortechnik sind die Roboter sicher und machen auch bei schlechten Lichtverhältnissen dank ausgefeilter LED-Technik auf sich aufmerksam. Sogar Bordsteinkanten bis zu 15 Zentimetern werden durch die flexible Hinterachse problemlos erklommen. Dank dieser smarten und innovativen Technologie wird ihr Unternehmen Vorreiter im Bereich der Digitalisierung, verkleinert den CO2-Fußabdruck und entlastet die Mitarbeiter, damit sie ihre Expertise wieder für die wichtigen Dinge einsetzten können.

Kontaklose Lieferung

Durch den Einsatz unserer Roboter als Lieferfahrzeuge auf der Letzten Meile minimieren sie die Kontamination ihrer Ware mit Fremdstoffen. Unserer Lieferungen funktionieren kontaktlos. So wird das Ansteckungsgefahr-Risiko von infektiösen Krankheiten wie z.B. Covid-19 minimiert. Ihre Mitarbeiter und ihr Krankenstand werden sich freuen.

Grüne Technologie

Alle reden von Klimaschutz aber niemand handelt? Mit unseren Robotern setzt ihr Unternehmen auf eine echte klimafreundliche Methode und wird zum Vorbild in Sachen CO2-Neutralität.Wir bieten Ihnen mit unserem Service eine grüne, clevere Alternative zu herkömmlichen Liefermethoden. Unsere Roboter erzeugen weder klimaschädliche Treibhausgase, noch erzeugen sie Lärm. Unsere Lieferroboter werden elektrisch angetrieben und setzen auf schonende Lithium-Ionen-Akkus. Ein herkömmlicher Transporter erzeugt im Schnitt 181 Gramm CO2 Emissionen pro Lieferung. Unserer Roboter liefern hingegen emissionsfrei.

Fragen und Antworten

Ja, die Roboter sind während der Fahrt verschlossen. Der Versender muss den Roboter zum Beladen des Roboters öffnen und wieder schließen, erst dann startet der Roboter die Lieferung. Der Empfänger kann den Roboter über einen individuellen Link öffnen, wenn der Roboter am Endpunkt angekommen ist.

Dies kann problemlos sichergestellt werden. Die Gefahrenbereiche werden beim ersten Termin mit der Werkssicherheit besprochen und in der Navigationskarte des Roboters markiert.

Technisch wäre dies möglich. Dafür müssten die Fahrstühle auf dem neuesten Stand der Technik sein und über ein Kommunikationsprotokoll verfügen, über welches mit dem Starship Roboter interagiert werden kann.

Das Bild des Roboters wird ab Kniehöhe verpixelt, dadurch wird die Privatsphäre der Mitarbeiter sichergestellt. Die Daten werden spätestens nach 48 Stunden von unseren europäischen Servern gelöscht, außer die Aufnahmen werden gebraucht, um Unfälle oder Fehler zu analysieren.

Die Roboter wurden in Estland entwickelt und dort bei unterschiedlichen Wetterbedingungen auf seine Funktionalität getestet. Bisher konnte der Starship Roboter bei jedem Wetter fahren.

Ja, der Roboter kann Gefahrenstoffe transportieren. Je nach Stoff müssen Gefahrensymbole sichtbar von außen am Roboter befestigt werden. Die Symbole können aus der Tasche im Roboter entnommen werden und am Magnetstreifen Band an der außenseite befestigt werden.

Ja, je nach Kunde wird entweder eine eigene Transportbox genutzt, welche unterschiedlich eingeteilt werden kann oder die Standard Starship Kühltasche, welche durch eine Trennwand in zwei Bereiche eingeteilt werden kann.

Ja, der Roboter verfügt über eine Isoliertasche und kann bei Bedarf mit Kühlakkus oder Trockeneis von Sender befüllt werden.

Ja, wir haben die Möglichkeit Temperaturlogger im Roboter einzubauen, die entweder dem Sender die Temperatur direkt am Roboter anzeigen oder eine Email-Benachrichtigung bei überschreiten einer bestimmten Temperatur versenden können.